Haarwurzel-Behandlung mit potenzierten Blutplasma (hPRP)

Die beste Voraussetzung für gesundes Haar ist eine ausreichende Versorgung der Haarwurzel mit Nährstoffen und Sauerstoff. Dafür sorgt eine optimale Blutversorgung. Ist diese eingeschränkt, kann es zu einem vorzeitigen Haarausfall kommen.

Hier setzt die Therapie mit Blutplasma an. Bei dieser handelt sich um eine besondere Form der aus der Naturheilkunde kommenden Eigenbluttherapie. Dabei wird aus dem körpereigenen Blut das plättchenreiche Plasma (= PRP) gewonnen. In meiner Praxis verarbeite ich das hochkonzentrierte PRP durch Potenzierung und homöopathischer Aufbereitung zu hPRP (= homöopathisiertes Plasma). Dieses wird durch punktgenaue Injektionen in die Kopfhaut eingebracht. Das hPRP kann alternativ auch per Medical-Needling in der Kopfhaut verteilt werden. Durch die Kombination der beiden Therapieformen kann der hPRP-Effekt erhöht werden. Darüber hinaus wird eine gleichmäßige Einbringung des Plasmas in die Kopfhaut gewährleistet.

Ziel der Haarwurzel-Behandlung ist die Stimulierung der blutgefäßbildenden Zellen sowie die Stärkung der Haarwurzelzellen.

Die Wirkungsweise dieser Therapieform ist sehr individuell. Gern berate ich Sie hierzu unverbindlich.

Wichtiger Hinweis: Bitte beachten Sie, dass es sich bei der vorgenannten Therapie um eine alternative Behandlungsmethode handelt. Aktuell gibt es noch keine wissenschaftliche Studie mit einer repräsentativen Teilnehmerzahl zu der Wirksamkeit dieser Behandlung. Aus rechtlichen Gründen muss ich deshalb darauf hinweisen, dass keine Garantie einer Linderung oder Verbesserung der aufgeführten Zustände geben kann. Die Nennung möglicher Anwendungsbereiche erfolgt erfahrungsbasiert.